Unreine Haut

Wie pflegt man unreine Haut?

Minuten Lesezeit
14. Juni 2022
/assets/nkm-autorin-nina-weber.jpg
Nina Weber
Redaktionsleitung
/assets/nkm-natur-kosmetik-hautzustand-unreine-haut-pflegen.jpg

Die Haut ist unser größtes Organ. Entsprechend kann unreine Haut an vielen Stellen des Körpers zum Problem werden. Darüber hinaus kann unreine Haut unterschiedliche Ursachen haben, die u. a. mit Hauttyp, Alter, Geschlecht, und äußeren Faktoren wie der Umgebung, in der wir leben und arbeiten, zusammenhängen. 

Hautpflege gegen Unreinheiten

Die gute Nachricht ist, dass die richtige Hautpflege und Reinigung den  Hautunreinheiten gezielt entgegenwirken sowie diesen vorbeugen kann. Es gibt naturkosmetische  Pflegeprodukte, die gezielt Wirkstoffe gegen Unreinheiten enthalten. 

Wirkstoffe gegen Unreinheiten

  • Niacinamid
    Dieses Vitamin hilft bei Unreinheiten, verfeinert vergrößerte Poren und glättet Unebenheiten. 

  • Glykolsäure
    Die Fruchtsäure dringt als Inhaltsstoff tiefenwirksam in die Haut ein. Abgestorbene Zellen werden gelöst und das Hautbild sichtbar verbessert, da Glycolsäure die Zellerneuerung der Haut beschleunigt (z. B. über Nacht).

  • Salicylsäure

    Die fettlösliche Salicylsäure klärt verstopfte Poren und beruhigt gereizte Haut und ist insbesondere bei fettiger Haut zu empfehlen.

  • Aktivkohle

    Der feinkörnige Kohlenstoff wird aus Holz, Torf, Kokosnussschalen oder Steinkohle gewonnen. Das schwarze Pulver entfernt dank seiner bindenden Eigenschaften Bakterien, Schmutz und Talgablagerungen aus den Poren (z. B. in Peelings und Hautmasken).

  • Tonerde

    Naturbelassene Mineralerde wird schon immer für die Hautpflege verwendet. Sie wirkt reinigend, feuchtigkeitsspendend und regenerativ. Es gibt verschiedene Formen von Tonerde, wobei grüne Tonerde besonders für fettige Haut geeignet ist, da diese entzündungshemmend wirkt, die Hauterneuerung verstärkt anregt und überflüssige Substanzen bindet.

Tipps zur Ernährung bei unreiner Haut

Neben einem Verzicht auf Rasieren und Waxing, luftigerer Kleidung, Duschen oder Baden bis maximal 40 °C Wassertemperatur und möglichst seltenem Berühren der betroffenen Stellen, können auch bestimmte Nährstoffe Unreinheiten entgegenwirken. 

Nährstoffe, die günstig bei unreiner Haut wirken können

  • Wasser

    Klingt zunächst banal, aber der menschliche Körper besteht zu drei Vierteln aus Wasser, weshalb eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung für die volle Funktion des Körpers – und damit auch für Haut, Haare und Nägel – unerlässlich ist. Empfohlen wird, mindestens 1,5 bis 2 Liter täglich zu trinken. Stilles Wasser, Mineralwasser und ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee eignen sich gleichermaßen.

  • Zink

    Zink ist eines der wichtigsten essenziellen Spurenelemente für den menschlichen Körper und muss täglich über die Nahrung aufgenommen werden. Zink trägt zur Erhaltung von Haaren, Nägeln und Haut bei. Es wird für die Proteinsynthese, Kollagenbildung und Wundheilung benötigt und ist ein wichtiges Antioxidans. Zudem trägt Zink zum Vitamin-A-Stoffwechsel bei. Zink findet sich u. a. in Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch sowie in Milch und Käse.

  • Biotin

    Biotin ist an der Bildung von Keratin beteiligt. Keratin ist die Grundsubstanz der Haare, aber auch als Strukturprotein in Haut und Nägeln enthalten. Biotin steckt natürlicherweise in Lebensmitteln wie Eiern, Nüssen, Haferflocken, Sojabohnen, Weizenkeimen und Champignons.

  • Selen

    Zur Erhaltung gesunder Haare und Nägel trägt Selen bei, indem es hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Selen ist in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, insbesondere in Fleisch, Fisch, Nüssen und Pilzen.

  • Vitamin C

    Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine für unsere Haut, nicht zuletzt als Co-Faktor für die Kollagenproduktion. Es unterstützt damit die normale Kollagenbildung und beeinflusst die Bildung von Falten. In der Natur kommt Vitamin C vor allem in Sanddornbeeren, Paprika, schwarzen Johannisbeeren und Petersilie vor. Auch Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Kohlgemüse, Spinat und Tomaten sind gute Quellen für Vitamin C.

  • Omega-3-Fettsäuren

    Omega-3-Fettsäuren sind Bestandteil der Zellmembranen (Zellwände), die jede Zelle umgeben und schützen. Sie sorgen für die notwendige Stabilität und einen gesunden Feuchtigkeitshaushalt. In Fischen, Walnüssen und Leinsamen sind Omega-3-Fettsäuren reichlich enthalten.

  • Spurenelement Silizium

    Für gesunde Haut – sowie Haare und Nägel – ist eine ausreichende Versorgung mit Silizium unabdingbar. Silizium ist ein Bestandteil der Haut und des Bindegewebes und findet sich zum Beispiel in Spargel, Gerste oder Hafer.

  • Vitamin B2 (Riboflavin)

    Vitamin B2 – auch Riboflavin genannt – gilt als „Wachstumsvitamin“ und ist wichtig für den Energiestoffwechsel und die ganzheitliche Hautgesundheit. Vitamin B2 ist unter anderem in Fleisch, Milchprodukten und Vollkorn enthalten.

  • Provitamin A (Betacarotin) und andere Antioxidantien

    Vitamin A – oder dessen Vorstufe Betacarotin – gehört zu den Antioxidantien und spielt eine wichtige Rolle für die Struktur und Gesundheit der Haut. Umgekehrt kann die unzureichende Versorgung mit Vitamin A  zu trockener Haut führen. Provitamin A findet sich vor allem in gelborangenen, dunkelgrünen Gemüse- und Obstsorten, wie beispielsweise Paprika, Spinat, Karotten und Beeren.

Something went wrong, please contact us!

Warenkorb