Welcher Kopfhauttyp bist du?

Welcher Kopfhauttyp bist du?

Melina Bröker Online Redaktion

Mit den unterschiedlichen Zuständen von unserer Gesichtshaut, kennen wir uns ja alle mittlerweile recht gut aus. Aber was ist mit unserer Kopfhaut? Ein Thema, dem wir uns zum Launch unserer Kopfhaut Seren etwas mehr widmen wollen. Genau wie unsere Gesichtshaut, ist auch unsere Kopfhaut unterschiedlich veranlagt. Abhängig vom Zustand der Kopfhaut kann man grob in vier Kopfhauttypen unterschieden:

  • normale Kopfhaut
  • fettige Kopfhaut
  • trockene Kopfhaut
  • sensible Kopfhaut

Normale Kopfhaut

Normale Kopfhaut zeichnet sich meist durch schönes, gesundes Haar aus. Die Talgdrüsen produzieren genügend Talg, um Kopfhaut und Haare geschmeidig zu halten. Da die Talgproduktion optimal reguliert ist, fetten die Haare nicht übermäßig schnell. Der Fett- und Feuchtigkeitshaushalt ist bei der normalen Kopfhaut im Gleichgewicht und sie neigt weder zu Juckreiz oder Schuppen. 

Fettige Kopfhaut 

Fettige Kopfhaut ist durch eine verstärkte Talgproduktion gekennzeichnet. Die Talgdrüsen produzieren so viel Talg, dass er von den Haaren nicht mehr aufgenommen werden kann. Die typische Folge sind fettige Haare, die Kopfhaut ist ölig, die Haare wirken strähnig. Die übermäßige Talgproduktion kann häufig zu Schuppenbildung führen. Fettige Schuppen sind gelblich und ölig. Sie sind klebrig und werden nicht so schnell abgeworfen, wie trockene Schuppen.

Trockene Kopfhaut 

Trockene Kopfhaut ist empfindlich. Sie brennt, juckt oder spannt häufig und kann auch zu Rötungen neigen. Die Talgdrüsen produzieren nicht genügend Talg und die Kopfhaut wird nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Aufgrund des Mangels an Fett und Feuchtigkeit trocknen Kopfhaut und Haare aus. Eine häufige Folge sind trockene Schuppen, sie sind weiß und trocken und rieseln leicht vom Kopf. 

Sensible Kopfhaut

Sensible Kopfhaut ist empfindlich und reagiert leicht auf äußere Einflüsse wie chemische Haarpflegeprodukte, falsche Ernährung und auch Stress. Mögliche Symptome für sensible Kopfhaut können Rötungen, Juckreiz, Trockenheit oder Schuppenbildung sein. Eine sanfte Pflege mit den richtigen Inhaltsstoffen ist wichtig, um die Kopfhaut zu beruhigen und ihr Mikrobiom zu unterstützen. Denn ein ausgeglichenes Mikrobiom funktioniert wie ein unsichtbares Schutzschild, das die Kopfhaut vor äußeren Einflüssen schützt und die Balance zwischen den guten und „schlechten“ Bakterien wieder herstellt.

Mögliche Ursachen für juckende Kopfhaut und Schuppen 

Häufig sind die Ursachen von Schuppen und juckender Kopfhaut nur harmlos. Beseitigt man folgende Störfaktoren, normalisiert sich die Schuppenbildung in den meisten Fällen wieder.  

  • Falsche Pflege mit häufigem Haarewaschen, aggressivem Shampoo und zu heißem Föhnen
  • Nicht ausreichend ausgespültes Shampoo und Haarpflegemittel
  • Trockene Heizungsluft und Hitze (fördert die Bildung trockener Schuppen)
  • Erhöhte Luftfeuchtigkeit (fördert die Bildung fettiger Schuppen)
  • Stress und psychische Belastung
  • Ungesunde Ernährung
  • Hormonschwankungen
  • Unreine Haarbürsten

So kannst du deine Kopfhaut richtig pflegen 

Ein allgemeingültiger Tipp, wir kennen ihn schon von unseren Gesichtsreinigern: Ein Shampoo muss nicht viel schäumen, um die Kopfhaut gründlich zu reinigen. Für den Schaum sind Tenside verantwortlich. Sind diese wie oftmals in konventionellen Shampoos, zu aggressiv, wird die Haut unnötig gereizt. Mild formulierte, ph-neutrale Varianten, sind oftmals die bessere Wahl. 

Worüber sich unsere Kopfhaut auch immer freut, sind kurze Massagen mit den Fingern oder noch besser mit einer Kopfhautmassage-Bürste. Das durchblutet die Kopfhaut und hält sie sauber und gesund.

Auch ein Kopfhaut Serum kann mit den passenden Wirkstoffen zu einer gesunden Kopfhaut beitragen. Kennst du schon unsere beiden Newcomer? Das Beruhigende Kopfhaut Serum wurde speziell für trockene, gereizte und juckende Kopfhaut formuliert. Es hilft, die empfindliche Kopfhaut zu beruhigen, ihr Feuchtigkeit zu spenden und trockene Schuppen sichtbar zu reduzieren. Das Regulierende Kopfhaut Serum hingegen wurde für fettige und juckende Kopfhaut entwickelt, die zu Schuppen neigt. Es hilft, die Talgproduktion zu regulieren, mildert den Juckreiz und reduziert sichtbar fettige Schuppen.

Unsere neuen Kopfhaut Seren im Vergleich

Das Regulierende Kopfhautserum von nkm

Regulierendes Kopfhaut Serum

Reguliert und balanciert die Talgproduktion der Kopfhaut, beruhigt den Juckreiz und bekämpft fettige Schuppen.

  • Bekämpft fettige Schuppen und balanciert die Kopfhaut. 
  • Mit beruhigenden Hopfen, glättenden Glykolsäure, und Enzianwurzel, die die Hautbarriere unterstützt 
  • Speziell für fettige, schuppige, und juckende Kopfhaut entwickelt.
Das Beruhigende Kopfhautserum von nkm

Beruhigendes Kopfhaut Serum

Versorgt die Kopfhaut mit Feuchtigkeit, reduziert sichtbar Irritationen und beseitigt trockene Schuppen.

  • Reduziert sichtbar Irritationen und beruhigt die Kopfhaut. 
  • Mit entzündungshemmenden Malvenblüten, beruhigende Allantoin und Herzsamen, die die Hautbarriere unterstützen
  • Speziell für trockene, irritierte, und juckende Kopfhaut entwickelt.

5 Fragen zu unseren Kopfhaut Seren

Wie wende ich das Kopfhaut Serum an? 

Nach der Haarewäsche, 5 Tropfen direkt auf 4-5 Stellen der trockenen Kopfhaut auftragen. Einmassieren und einziehen lassen. Für schnellere Ergebnisse, täglich anwenden.

Muss ich das Produkt nach dem Gebrauch abspülen? 

Nein, das Produkt sollte nicht abgespült werden.

Wann werde ich die ersten Ergebnisse auf meiner Kopfhaut sehen? 

Es ist zwar immer sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. In unseren Studien haben bereits nach wenigen Anwendungen einen positiven Effekt feststellen können.

Kann ich das Produkt bei gereizter Haut verwenden?

Sollte die Kopfhaut zu sehr gereizt sein und offene Stellen vorliegen, dann empfehlen wir eine Abklärung mit einem Dermatologen oder einem Trichologen. Bei leichter Irritation kann das Beruhigende Kopfhaut Serum ausprobiert werden.

Wann ist es nicht geeignet, das Produkt zu verwenden?

Sollte die Kopfhaut zu sehr gereizt sein und offene Stellen vorliegen, solltest du dich ärztlich beraten lassen. Dies gilt auch beim Vorliegen von Hautkrankheiten.

Das könnte dich auch interessieren

alle anschauen
Meist GelesenSo pflegst du deine Haut im Sommer

So pflegst du deine Haut im Sommer

Juhu, der Sommer ist da! Zeit für leichte Kleidung, draußen sein, Sonne tanken. Auch unser Körper freut sich über Vitamin D und die Wärme auf unserer Haut. Doch worauf sollten wir achten, damit uns...

Meist GelesenDas nkm Kissenspray - ein Liebesbrief an den Wald

Das nkm Kissenspray - ein Liebesbrief an den Wald

Geliebte Community,  meine Liebe zu Pflanzen kennt Grenzen. Zwar tragen wir die Natur im Namen, aber die meistgenutzte Heilpflanze der Welt, die Ringelblume (calendula officinalis), hat meiner Mein...

Wie stelle ich meine Pflegeroutine zusammen

Wie stelle ich meine Pflegeroutine zusammen

Eine Pflegeroutine ist die ideale Produktkombination für jede Haut und für jedes Alter. Es sind Empfehlungen aus der Produktentwicklung hinsichtlich Produktkombinationen, -abfolgen und Inhaltsstoff...