Inhaltsstoffe

Das beste ‚Anti-Age‘ Produkt nach Sonnenschutz: Retinol

Minuten Lesezeit
07. September 2021
/assets/nkm-autorin-anne-guertler.jpg
Dr. med. Anne Gürtler
Hautärztin
/assets/nkm-inhaltsstoffe-retinol.webp

Was ist Retinol? Wie wirkt es? Was solltest du bei der Anwendung beachten? Unsere Hautärztin Dr. med. Anne Gürtler erklärt dir, worauf es ankommt.

Gemäß der internationalen Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe (INCI) ist Retinol die Benennung für Vitamin A1. Vitamin A ist eine Sammelbezeichnung für eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die entweder direkt über die Nahrung aufgenommen werden oder aus sogenannten Provitaminen im menschlichen Organismus gebildet werden. Zu diesen Provitaminen zählt zum Beispiel der Naturfarbstoff Carotin der in Karotten, Sanddorn, Süßkartoffeln, Aprikosen, Mangos und in dunklen Gemüsesorten wie Spinat, Brokkoli, Chicorée und Kresse enthalten ist.

Zur Gruppe des Vitamin A zählen neben Retinol auch die chemischen Verbindungen Retinal und die Retinsäure Tretinoin. Letztere ist vor allem in verschreibungspflichtigen Vitamin A Präparaten enthalten.

Was zeichnet Retinol aus?

Retinol ist in Wasser unlöslich. In fettigen Grundlagen wie Ölen hingegen sehr gut löslich. Da die chemische Struktur durch UV-Strahlung und oxydierende Substanzen und Säuren zerstört wird, werden Retinol Präparate stets in sonnenundurchlässigen Verpackungen aufbereitet und gelagert.

Was bewirken Vitamin A Präparate?

Vitamin A Derivate haben eine entscheidende Rolle für Zellwachstumsprozesse. So regulieren sie auch die Teilung und Differenzierung von Keratinozyten, den hornbildenden Zellen der obersten Hautschichten, der Epidermis. Dadurch haben sie Einfluss auf die Hauterneuerung und werden sowohl topisch als auch systemisch zur Behandlung der Akne, der Psoriasis und von Lymphomen der Haut eingesetzt. (Topisch bedeutet eine äußere Anwendung zum Beispiel in Form von Cremes. Systemisch bedeutet den ganzen Organismus betreffend, zum Beispiel nach Einnahme einer Tablette.)

Darüber hinaus werden Vitamin A Derivate vielen Kosmetika zugesetzt, da sie das Hautbild verfeinern, mattierend wirken und feine Falten ausgleichen. Die Haut erneuernde Wirkung zeigt sich durch den charakteristischen Schäleffekt der Epidermis und eine milde Rötung, die gerade zu Beginn einer Behandlung auftreten können.

Das sollte während einer topischen Anwendung mit Retinol beachtet werden

  • Freiverkäufliche Retinol Produkte sind niedriger konzentriert als verschreibungspflichtige Vitamin A Säure Präparate.

  • Eine langsame Eingewöhnungsphase sollte zu Beginn einer Anwendung eingehalten werden. Zunächst empfiehlt sich eine Anwendung 1-2x/ Woche am Abend mit Steigerung auf jeden zweiten Tag bis täglich.

  • Während einer Vitamin A Säure Anwendung sollte stets auf begleitenden Sonnenschutz geachtet werden. Am besten wird Sonnenschutz in der Früh genutzt und Retinol am Abend.

  • Effekte sind nach einer ca. 4-6 wöchigen konsequenten Anwendungszeit sichtbar.

  • In Deutschland liegt die Höchstgrenze von Retinol für topische, freiverkäufliche Präparate bei 0,3%.

Something went wrong, please contact us!

Warenkorb