Inhaltsstoffe

Aronia in Kosmetik: So wirkt ihr Wirkstoff gegen Hautalterung

Minuten Lesezeit
15. Juni 2022
/assets/nkm-autorin-nina-weber.jpg
Nina Weber
Redaktionsleitung
/assets/nkm-inhaltsstoff-aronia.jpeg

Die Aroniabeere vereint wertvolle Eigenschaften, die in Kosmetik gegen Hautalterung zum Einsatz kommen. Erfahre alles zur Wirkung, Botanik sowie dem nachhaltigen Herstellungsprozess des zellschützenden Aroniabeeren-Extrakts.

Wirkung 

Die Aroniabeeren sind für ihre antioxidative und entzündungshemmende Wirkung allgemein bekannt. Denn roten Aroniabeeren enthalten stark antioxidative Inhaltsstoffe wie Flavonoide und Anthocyane. Daher werden die kräftig roten bis violetten Beeren gerne z. B. als Saft verzehrt.

Sehr effizient wirken die Aroniabeeren-Extrakte auch als Radikalfänger in der Hautpflege. Insbesondere das Flavonoid Rutin wirkt mit seiner antioxidativen Wirkung der Hautalterung stark entgegen.

Aronia Kosmetik: Unser Antioxidatives Zellschutzserum

  • Wirkt stark antioxidativ und bekämpft freie Radikale

  • Beugt den Zeichen der Hautalterung gezielt vor

  • Verfeinert das Hautbild und lässt die Haut frischer wirken

Du möchtest mehr zu den Eigenschaften erfahren? Jetzt Produkt entdecken!

Up-Cycling-Prozess: Aronia als nachhaltiger Wirkstoff 

Die von uns verwendeten Aroniabeeren werden in der Schweiz unter biologischem Standard angebaut, geerntet und für die Saftherstellung ausgepresst. Dabei bleiben die Schalen als „Abfallprodukt“ übrig. Aus diesen wirkstoffreichen Schalen gewinnen wir durch einen Up-Cycling-Prozess das Aroniabeeren-Extrakt, das wir in unserer Kosmetik als stark antioxidativen Inhaltsstoff gegen Hautalterung einsetzen.

Dieser Up-Cycling-Prozess und die Regionalität des Rohstoffs machen den zellschützenden Aroniabeeren-Extrakt zu einem sehr nachhaltigen Wirkstoff.

Ursprung & Botanik

Aronia-Pflanzen (Aronia melanocarpa) gehören zu der Familie der Rosengewächse.
Ihren Ursprung findet die Pflanze in den Wäldern Nordamerikas, wo sie von den Ureinwohnern als Medizin eingesetzt wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts fand die Aronia Pflanze ihren Weg nach Europa und Russland.

Die Widerstandsfähigkeit Schädlingen und Krankheiten gegenüber und die Robustheit der Pflanze machen es ihr möglich sowohl im Flachland als auch in gebirgigen Gegenden zu wachsen und Temperaturen bis zu -30°C zu überleben.

Von Mai bis Juni, je nach Gebiet auch von Juli bis August, blüht die Aroniabeere mit kleinen weißen und duftenden Blüten ähnlich zu den Blüten des Apfelbaumes. Daraus entstehen dann im Herbst die ca. 6 – 10 mm großen glänzenden Beeren mit meist rötlichem Fruchtfleisch. Die Beeren schmecken herb süßlich und werden heute auch zu Saft, Marmelade, Tee, Wein und Lebensmittelfarbe verarbeitet.

Something went wrong, please contact us!

Warenkorb