Was ist gerade bei uns los Path 6
Liebes NKM Dorf, durch die aktuelle MwSt. Senkung haben wir uns entschieden die Differenz für gute Zwecke zu spenden, wer das nicht möchte erhält mit dem Code KEINESPENDE 3% auf die Bestellung. Mehr erfahrt ihr auf Instagram 🌱
(x) Schließen

Die gelernte Produktentwicklerin für Naturkosmetik und angehende Kräuterheilkundlerin kämpft mit NKM für mehr Natur und Nachhaltigkeit in der Kosmetikbranche.

Mareike Peters

NKM-Gründerin

„Seborrhoe“ bezeichnet eine gesteigerte Talgproduktion, die meist mit einem unreinen und fettigen Hautzustand einhergeht.

Jeder Hauttyp besitzt eine Tendenz zu einer Über- oder Unterproduktion von Sebum

Der Hautzustand ist unserer Meinung nach kein unabänderliches „Schicksal“, sondern eine Symptomkombination, der verschiedensten Ursachen zugrundeliegen. Genetisch und hormonell bedingt gibt es Tendenzen zu Seborrhoe und Sebostase, sprich: zu einer zu Überproduktion neigenden und zu Unterproduktion neigenden Haut.

Fettige Haut bedingt die Unreinheiten

In der Kosmetikwissenschaft betrachtet man fettige und unreine Hautzustände zusammen. Denn typischerweise tritt Seborrhoe zusammen mit einer Hyperkeratose und einer veränderten Zusammensetzung des Sebums auf. Daher wird fettende Haut als Auslöser für Unreinheiten dargestellt.

Übermäßig produziertes Keratin verstopft die Porenausgänge

Hyperkeratose bedeutet, dass die Haut zu viel Keratin bildet und die oberste Hautschicht dicker wird. Meist ist die Ursache eine beschleunigte Verhornung, also eine damit einhergehende zunehmende Bildung von Korneozyten, die sich nicht schnell genug von der Hautoberfläche abschilfern, das heißt: ablösen.

Prä-Akne ist eine Veranlagung zu fettender Haut

Neuere Studien belegen, dass ein genetisches Ungleichgewicht zwischen ungesättigten und gesättigten Fettsäuren ausschlaggebend hinsichtlich einer erhöhten Sensibilität für Entzündungen und Seborrhoe ist. Das nennt man „Prä-Äkne“. Einzuordnen ist die Prä-Akne zwischen unreiner Haut und einer Akne-Erkrankung.

Wie Unreinheiten entstehen

Hauteigener Talg bildet aus den o. g. Gründen mit übermäßig produziertem Keratin und den Bestandteilen von Schweiß einen Pfropfen, „Komedo“ genannt. Aufgrund der Beschaffenheit der Hautoberfläche haben Komedos die Tendenz, sich vor die Porenausgänge zu legen und dort den Talgausfluss zu behindern.

Was der Ort der Unreinheiten über die Entstehung aussagen kann

Ohne eine konkrete Fallstudie können wir keine treffsicheren Aussagen zur Entstehung von Entzündungen machen. Es gibt jedoch wiederkehrende Tendenzen und häufige Ursachen für Papel, die wie folgt zusammengefasst werden können:

Wangen

Über den Smartphone-Bildschirm oder die Fensterscheibe der U-Bahn kommen unerwünschte Bakterien den Wangen oft gefährlich nah. Unreinheiten an den Wangen weisen daher häufig auf Bakterienstämme hin, die aus der äußeren Umgebung auf die Haut gelangt sind.

Eng zusammenliegende, eitrige Unreinheiten weisen im Wangenbereich auf eine Streuinfektion hin: Der Eiter einer ausgedrückten Papel überträgt Bakterien auf eine umliegende, gesunde Pore.

Schläfen

An den Schläfen ist zu erkennen, ob das verwendete Reinigungsprodukt für die eigene Haut geeignet ist. Make-up-Reste und Umwelteinflüsse, die auf der Hautoberfläche zurückbleiben, fließen durch den Hauttalg nachts an den Gesichtsrand und blockieren dort die Porenausgänge.

Nase & Stirn

Die Gesichtsmitte, aufgrund ihrer Form auch „T-Zone“ genannt, verfügt über eine erhöhte Anzahl an Talgdrüsen, um eine ausreichende hauteigene Pflege der Gesichtshaut zu gewährleisten. Dieser Bereich ist anfällig für Fehlfunktionen, welche zu einer Verstopfung der Talgdrüse führen. Der Eiter der blockierten Porenausgänge oxidiert mit dem Sauerstoff in der Luft und wird als schwarzer Punkt sichtbar.

Kinn & Mundbereich

Studien belegen, dass Unreinheiten im Kinn- und Mundbereich Hinweise auf eine unausgeglichene Darmflora sein können und dass es eine Korrelation zwischen der Ernährung und dem Auftreten von Papeln im Mundbereich gibt.
Darüber hinaus sammeln sich typischerweise Make-up-Reste in der Falte zwischen Mund und Kinn. Größere Unreinheiten signalisieren bei Frauen häufig auch den Beginn der Periode.

Hals & Dekolleté

Durch zu enge Kleidung hervorgerufener Schweiß sammelt sich an in den Hautfalten sowie an Hals und Dekolleté. Der gelockerte Schmutz auf der Haut wird durch die Feuchtigkeit zusammengeführt und begünstigt Blockaden der Poren. Die dünne Haut unter dem Gesicht reagiert zudem schnell empfindlich auf Parfums oder Duftstoffe.

 

Was das Aussehen eines Papels über dessen Ursache aussagt

Aufgrund von Form, Beschaffenheit und Größe der entzündlichen Papeln (Fachbegriff für Pickel) kann man einiges über dessen Ursache ableiten. Kennt man die Ursache, ist es leichter, der Entstehung einer Entzündung effektiv entgegenzuwirken.

Kleine, rötliche Knoten verweisen auf hormonell bedingte Unreinheiten

Unreinheiten aufgrund hormoneller Ursachen werden hervorgerufen von männlichen Hormonen, Insulin oder IGF-1. Zu den Ursachen hormoneller Unreinheiten zählen u. a. eine ungesunde Ernährung, mangelnde Bewegung, ein Ungleichgewicht der Mikroorganismen im Darm oder hormonell wirksame Inhaltsstoffe oder Medikamente. Sport, eine ausgewogene Ernährung und eine passende, entzündungshemmende Hautpflege wirken erfolgreich gegen hormonell begründete Unreinheiten.

Spitze, kleine, wenig gefüllte Papeln entstehen durch einen erhöhten Entzündungswert

Die Anzahl an Leukozyten (weißen Blutkörperchen), die Blutsenkungsgeschwindigkeit und der CRP-Wert bestimmen den allgemeinen Entzündungswert des Körpers. Auf einem erhöhten Entzündungswert basierende Unreinheiten sind eher oberflächlich, spitz, kaum gefüllt und klein. Entzündungshemmende Tees, darmunterstützende Nahrungsmittel oder Probiotika unterstützen den Körper bei der Regulation des Entzündungswerts.

Hautfarbene, eng zusammenstehende Papeln weisen auf eine bakterielle Ursache hin

Von Bakterien, Hefen, Pilzen etc. verursachte Unterlagerungen sind meist zwei Ursachen zuzuordnen: mangelnder Hygiene oder einer Anfälligkeit für komedogenen Hauttalg. Wenn vom Talg verursachte Klumpen aus alten Hautschuppen den Porenausgang blockieren, sammelt sich dort das Aknebakterium Propioni. Hautpflege, die auf die Grundkontamination durch unerwünschte Bakterienstämme einwirkt und abgestorbene Hautzellen entfernt, erweist sich hier als gut geeignet.

Papeln mit einem umliegenden geröteten und gereizten Kreis entstehen durch Hautreizung

Allergien und Reizungen hervorgerufene Unreinheiten sind an Rötungen und entzündlichen Fläche zwischen den Unreinheiten erkennbar. Zu den Ursachen zählen Allergien, aggressive Peelings und hautreizende Pflegeutensilien wie etwa Gesichtsbürsten. Sie können aber auch durch übermäßige äußere Einwirkungen, Überpflegung und zu häufiges Reinigen entstehen.Neben einem Test auf Kontaktallergien ist ein Wechsel zu einer Hautpflege ratsam, welche die natürlichen Prozesse der Haut nicht unterbindet. Eine Unterstützung der Barriereschutzschicht und eine sanfte Reinigung ohne Tenside bewirken meist eine Besserung.

Unreinheiten am Körper, am Rücken oder im Intimbereich?

Meist haben sich Haarfollikel entzündet

Auch wenn die Frage nach Unreinheiten am Körper unangenehm sein mag, so ist die Ursache doch meist harmlos. Häufig entzünden sich Haarfollikel aufgrund von zu heißem Wasser, Hitze oder Reibung unter enger Kleidung sowie als Folge einer Verwendung von Reinigungssubstanzen, die nicht an den pH-Wert der Haut angepasst sind. Weitere Ursachen können ungewaschene Bettwäsche, aktiver Schlaf, heiße Außentemperaturen oder silikonhaltige Shampoos bzw. silikonhaltige leave-in Haarpflegeprodukte sein.

Zur Linderung ist ein Verzicht auf Rasieren oder Waxing ratsam. Auch luftige Kleidung, Duschen oder Baden bis maximal 40 °C Wassertemperatur sowie hautfreundliche Reinigungsprodukte ohne Tenside und wenig Berührung der betroffenen Stellen erweisen sich als hilfreich.

Tipps & Tricks

Sinnvoll ist die Reduktion der Talgproduktion sowie die Gewährleistung eines einwandfreien Talgflusses:

    • Einen Schuss mehr Nicotinamid – Als eines der am meisten erforschten Rohstoffe für Naturkosmetik hilft Nicotinamid ungemein einen ungehinderten Talgfluss zu gewährleisten und somit die Entstehung von Unreinheiten hemmen: bis zu 5% Einsatzkonzentration ( 5 g im antimikrobiellen Toner) ist möglich.
    • Grundkontamination reduzieren – Ein häufiger Wechsel des Kopfkissenbezugs und regelmäßiges Desinfizieren des Smartphone-Bildschirms minimieren die Grundkontamination: So wird verhindert, dass die Haut zusätzlichen Bakterien ausgesetzt ist.
    • Ausdrücken vermeiden – Unreinheiten auszudrücken ist keine gute Idee: Der angewendete Druck entzündet häufig umliegendes, gesundes Gewebe. Stimmt außerdem die Technik nicht zu 100 %, implodiert der Papel, und der ansteckende, entzündliche Eiter schießt ins Hautinnere.