Was ist gerade bei uns los Path 6
Moin Hamburg, Servus aus München! Wir haben geöffnet - Besuche uns in unserem neuen NKM Atelier in der Hohe Bleichen 25. Wir freuen uns auf dich! :-)
(x) Schließen
Sensible und empfindliche Haut
Unsere Haut

Sensible und empfindliche Haut

10 Minuten Lesezeit 16. Februar 2020

Die gelernte Produktentwicklerin für Naturkosmetik und angehende Kräuterheilkundlerin kämpft mit NKM für mehr Natur und Nachhaltigkeit in der Kosmetikbranche.

Mareike Peters

NKM-Gründerin

Was zeichnet empfindliche Haut aus?

Empfindlicher Hauttyp Skizze

Sensible und empfindliche Haut beschreibt den Hauttyp, der besonders auf einzelne Inhaltsstoffe und äußere Einflüsse reagiert. Juckreiz, Rötungen, Brennen und Trockenheit sind unter anderem die Symptome einer die einer sensiblen Haut zu Schaffen machen.

Man kann sie kategorisieren in:

  • empfindliche Haut aufgrund von Allergien
  • empfindliche Haut aufgrund von dünnen Hautschichten
  • empfindliche Haut, welche durch einen Mangel hervorgerufen werden.

Mehr zu den drei verschiedenen Ursachen der empfindlichen Haut und den häufigsten Reaktionsformen findest du weiter unten.

Tipps & Tricks

  • Sorge für richtige Feuchtigkeits- und Lipidpflege! Die Ursache für die Empfindlichkeit bestimmt die richtige Pflegestrategie.
  • Vorsicht: Schnelle Verwechslung von falscher Pflege und sensibler Haut! Sensible Haut, welche durch falsche Pflege ausgelöst wurde, wird anders behandelt als sensible Haut, welche durch eine Autoimmunreaktion ausgelöst wurde. Tatsächlich ist die Prozentzahl von Leuten mit klinisch empfindlicher Haut unter 3%, wobei mehr als 50% der Frauen aus Deutschland ihre Haut als Empfindlich einstufen würden.
  • Behutsamer Umgang: Frotteestoffe, physische Peelings etc. sollten vermieden werden. Ebenso wie potentiell reizende Inhaltsstoffe wie Tenside, austrocknende Alkohole & Konservierungsmittel.

Hier findest du unsere Pflegeroutine für empfindliche/ sensible Haut

Alle fertigen Produkte von NKM sind für sensible Haut geeignet. Das wird sogar durch einen unabhängigen Arzt in einer dermatologischen Studie an 30 Patienten mit klinisch getesteter sensibler Haut bestätigt.
Dazu empfehlen wir, Sommer wie Winter, unseren Teintausgleichenden Sonnenschutz

Wann wird normale Haut zu sensibler Haut

Die Epidermis ist durchlässiger

Unter einem Mikroskop würde man bei sensibler Haut erkennen, dass durch lose Korneozyten und einen Mangel an Lipiden das Zusammenspiel aus Barriereschicht, Hydro-Lipidfilm und Epidermis bröckeliger ist als im normalen Hautzustand. Dadurch kann die Haut falsche pH-Werte, Bakterien oder ähnliches schlechter abwehren als Haut, deren Barriereschicht intakt ist.

Juckreiz signalisiert eine unvollständige Barriereschutzschicht

Juckreiz signalisiert, dass die Barriereschutzschicht der Haut an einer Stelle nicht intakt ist und Bakterien eindringen, die der Körper dann wieder loswerden will. Der dadurch ausgelöste Impuls ist Kratzen.


 

Was passiert bei empfindlicher Haut genau?

Wenn die Langerhanszellen, unsere Eindringlingspolizei der Haut, Antigene produzieren, dann tun sie dies, weil sie sich sicher sind: Da ist auf der Haut etwas faul. Bekommen die T-Zelle davon Wind, dann schlagen sie Alarm: Mithilfe der Zytokine initiieren eine Entzündungsreaktion und regen durch Botenstoffe andere Zellen dazu an, auch entzündungsfördernde Stoffe freizusetzen.

Andere Entzündungsstoffe sind zum Beispiel Histamine. Dieser gesamte Entzündungsprozess regt die Produktion von Hautzellen, den Keratinozyten, an. Der entzündliche Prozess durch Zytokine und Histamine führt schlussendlich zu Juckreiz und entzündlichen Hautveränderungen.


 

Verschiedene Auslöser von empfindlicher Haut

Empfindlichkeiten durch Allergien

Anders als ein dauerhaft sensibler Zustand ist die Kontaktdermatitis, also eine Hautreizung nach Kontakt mit einem Pflegeprodukt, ein Indikator für eine mögliche allergische Reaktion. Meist ist der Gang zum Allergologen aufschlussreich, wenn alle anderen Ursachen bereits ausgeschlossen wurden.

Auf einige Inhaltsstoffe wird statistisch gesehen häufiger reagiert als auf andere. Dazu zählen Lanolin und Wollwachsalkohol, Cetearylalkohol und synthetische Rohstoffe wie PEG-Emulgatoren. NKM verzichtet vollständig und konsequent auf solche Inhaltsstoffe.

Empfindlichkeiten aufgrund von dünnen Hautschichten

Diese Form von sensibler Haut tritt häufig bei Personen mit extrem trockener Haut auf. Die Haut reagiert dann schneller auf viele Substanzen weil sie dünner ist. Ölige Haut ist meist viel weniger empfindlich als dünne trockene Haut.

Empfindlichkeiten durch einen Mangel

Fehlen Substanzen auf der Haut, können die natürlichen Funktionen nicht ungehindert ablaufen und sie kommen durcheinander. Die Haut regeneriert langsamer, wenn sie gereizt ist und unterstützende Substanzen wie Kollagen und Elastin werden abgebaut, was die äußere Hautschicht (die Hautbarriere) insgesamt schwächt.


 

Reaktionsformen von empfindlicher Haut

Empfindliche Haut zeigt sich häufig in zwei verschiedenen  Reaktionsformen: Ekzeme und Entzündungen.

Ekzeme, welche typischerweise bei empfindlicher Haut auftreten, sind zum Beispiel:

  • Atopische Ekzeme (auch atopische Dermatitis genannt):
    Bezeichnet eine schwere Ekzem-Form, die vor allem durch unerträglichen Juckreiz und Hautirritationen gekennzeichnet ist, verbunden mit rauer, wundgescheuerter und infektionsgefährdeter Haut.
  • Allergischer (Ortho-ergischer) Kontaktekzem
    Tritt auf, wenn das Immunsystem überempfindlich ist, weil die Haut mit einer bestimmten Substanz in Kontakt kommt. Dies löst eine allergische Reaktion aus (Entzündung).
  • Augenlidentzündung
    Ist eine Form des Kontaktekzems am und um den Augenlidbereich. Kann als leichte bis mittelschwere Rötung bis hin zu schuppiger, juckender und geschwollener Haut auftreten. Es sind oft Frauen betroffen, die bestimmtes Make-up, Nagellack oder Hairstyling Produkte verwenden.

Entzündungssymptome, welche typischerweise bei empfindlicher Haut auftreten, sind zum Beispiel:

  • Sensible, entzündete Haut reagiert oft mit allen Symptomen gleichzeitig: Rötungen, Spannungsgefühl, Schuppen und Juckreiz. Die Entzündung hilft dem Körper den fremden Stoff zu lokalisieren, zu bekämpfen und die eventuellen Verletzungen direkt wieder zu verschließen. Die Stelle wird gerötet, dick, warm und es bilden sich Schuppen, da all diese Symptome den Körper vor dem Eindringling schützen sollen. Nur leider ist dies hier fehl am Platz: Wie eine Kettenreaktion geben sich die Zellen gegenseitig Bescheid, dass dort auf der Haut etwas ist, was bekämpft werden soll

 

Die Pflege sensibler Haut

Es wird deutlich, dass die Pflege sensibler Haut dort ansetzen sollte, wo hauteigene Prozesse versagen und ein Mangel an Hautkomponenten ausgeglichen werden muss. Die richtige Hautpflege konzentriert sich demnach auf die Komponenten, die der Stratum Corneum (der obersten Schicht der Epidermis) fehlen und welche den Ablauf der normalen Prozesse der Haut möglich machen, sowie auf entzündungshemmende, reizarme Inhaltsstoffe die die entzündungsfördernden Zytokine stoppen.

Lipidpflege – Welche Fette fehlen der Stratum Corneum?

Sieht man sich den „Mörtel“ zwischen den Korneozyten in der Stratum Corneum an, wird deutlich, dass dieser aus Hautschweiß, Hautfetten und hauteigenen Emulgatoren besteht: Squalen, Wachsester, Triglyceride, Aminosäuren, Cholesterin und Salze aus dem Hautschweiß vermischen sich mit Cholesterin und Diglyceriden. Fehlen eine oder mehrere dieser Substanzen, haben wir über die Hautpflege mit Squalan, Phytosteryle, Buttern und Wachsen die Möglichkeit, diesen Mangel zu beheben.

Feuchtigkeitspflege – Welche feuchtigkeitsbindenden Substanzen werden benötigt?

Sieht man sich einmal den Feuchtigkeitsgehalt der Stratum Corneum an, findet man Feuchtigkeit inter- und intrazellulär (in den und um die Zellen herum) durch feuchtigkeitsbindende Substanzen gebunden. Diese wird als „NMF“ bezeichnet: Natural Moisturizing Factor. Der NMF besteht aus Aminosäuren, Milchsäure, Urea, Mineralien und Carbonsäuren, welche teils auch natürlich erzeugt werden. So können Urea, Milchsäure und Hyaluronsäure einzeln oder bereits als Feuchtigkeitsfaktor, bzw. NMF-Gemisch, bei der Hautpflege genutzt werden.

Tipps & Tricks

In unser Atelier kommen viele Leute mit sensibler, neurodermitischer, ekzematischer und juckender Haut. Folgende Tipps haben von Kunden das beste Feedback bekommen:

  • Entzündungshemmender Balm – Mareike selber hat Neurodermitis und sie rührt sich einen Balm blitzschnell aus 3 Zutaten zusammen. Das kostenlose Rezept findest du auf der Homepage oder im IGTV.
  • Allergietests selbst durchführen – Um zu Hause Tests auf (Un-)Verträglichkeiten durchzuführen, sollte eine kleine Menge des Produkts oder Inhaltsstoffs auf das Handgelenk aufgetragen und die Hautreaktion anschließend genau beobachtet werden.
  • Inhaltsstoffe notieren, die Verbesserungen hervorrufen – Meist zeigt sich nicht bei allen Substanzen der Stratum Corneum ein Mangel, sondern nur bei einem kleinen Teil: Hat man ausfindig gemacht, welcher Inhaltsstoff zu Verbesserungen führt, ist man bei der sensiblen Haut schon ein gutes Stück weiter.

Du möchtest mehr über Sensible und empfindliche Haut erfahren?

In unserem NKM Podcast erläutert dir Mareike ausführlich, wie sich sensible und empfindliche Haut definiert und was es bei diesem Hautzustand zu beachten gibt. Jetzt reinhören!

Du willst mehr? Dann folge NKM doch gleich auf Spotify oder Apple Podcasts.

Das könnte dich interessieren

Mischhaut

Unreine Haut

Normale Haut