Was ist gerade bei uns los Path 6
Moin Hamburg, Servus aus München! Wir haben geöffnet - Besuche uns in unserem neuen NKM Atelier in der Hohe Bleichen 25. Wir freuen uns auf dich! :-)
(x) Schließen
Rohstoff-Lexikon

Rosenöl

10 Minuten Lesezeit 21. Januar 2021 Das Intensivöl von NKM Naturkosmetik München in einer edlen Glasflasche, auf einem Holzbrett in Szene gesetzt.

Der Rosa damascena werden neben ihrer parfümierenden Wirkung antibakterielle und antioxidative Eigenschaften zugeschrieben.

Die gelernte Produktentwicklerin für Naturkosmetik und angehende Kräuterheilkundlerin kämpft mit NKM für mehr Natur und Nachhaltigkeit in der Kosmetikbranche.

Mareike Peters

NKM-Gründerin

Der Rosa damascena werden neben ihrer parfümierenden Wirkung antibakterielle und antioxidative Eigenschaften zugeschrieben. [22]

Rosenöl ein ätherisches Öl

Das Rosenöl ist ein ätherisches Öl, das durch Destillation der frischen Blüten der R. damascena gewonnen wird. Das Öl ist hell, gelb und vor allem sehr kostbar. Wegen des geringen Ölgehalts in der R. damascena und des Mangels an natürlichen und synthetischen Ersatzstoffen ist ätherisches Rosenöl eines der teuersten Öle überhaupt.

Mehrere Komponenten wurden aus Blüten, Blütenblättern und Hüften (Samenkapsel) der Rosa damascena isoliert, darunter Terpene, Glykoside, Flavonoide und Anthocyane. Diese Pflanze enthält Carbonsäure, Myrcen, Vitamin C, Kaempferol und Quarcetin. Die Blüten enthalten auch einen Bitterstoff, Gerbstoffe, fettes Öl und organische Säuren. Die medizinischen Funktionen der Rosa damascena werden zum Teil auf ihre Fülle an phenolischen Verbindungen zurückgeführt. Phenole verfügen über ein breites Spektrum an pharmakologischen Aktivitäten wie etwa als Antioxidantien, Radikalfänger und entzündungshemmende Mittel. [22]

Außerdem zeigt das ätherische Öl eine antibakterielle Aktivität gegen:

  • Escherichia coli,
  • Pseudomonas aeruginosa,
  • B. subtilis,
  • Staph. aureus,
  • Chromobacterium violaceum und
  • Erwinia-carotovora-Stämme.

Rosenöl weist antioxidative Eigenschaften auf, was in erster Linie an den phenolischen Verbindungen liegt, die in allen Pflanzenteilen zu finden sind. Darüber hinaus enthält es Vitamin C, welches antioxidative und entzündungs­hemmende Wirkungen besitzt. [22] In einer Studie wurde sogar beobachtet, dass Rosenöl eine physiologische Entspannungswirkung erzielt. [23]


 

Das Besondere am NKM Rosenöl

Was macht Rosenöl auf der Haut?

  • Es weist antimikrobielle, entzündungsregulierende und antioxidative Eigenschaften auf und ist darüber hinaus gewinnbringend für fettige und unreine Haut. [22]
  • Durch die antioxidativen Eigenschaften kann es oxidativem Stress und vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken. 
  • Rosenöl ist sehr hautpflegend und empfiehlt sich daher für reife und trockene Haut.
  • Es hinterlässt einen angenehmen Duft. [21]

 

 

Allergiepotenzial und Verträglichkeit von Rosenöl

In den Untersuchungen und Humanstudien wurden keine Nebenwirkungen von Rosenöl ermittelt. [23]

Es sind vereinzelte Fälle von allergischer Kontaktdermatitis im Zusammenhang mit Rosenöl bekannt. Diese wurden in Studien festgestellt, wobei es sich dabei beispielsweise um 0,4 % der Patientengruppe handelte, die eine Reaktion entwickelten. Alle anderen Patienten haben das Öl sehr gut vertragen. Hier ist darauf hinzuweisen, dass bei diesen Patienten der Testgruppe zuvor schon der Verdacht auf eine kosmetisch bedingte Dermatitis bestand. [28]

Warum unser hochwertiges Rosenöl dennoch nur ein geringes Allergiepotenzial hat, wird nun erklärt:

  • Alle unsere Produkte mit Rosenöl wurden von einem unabhängigen dermatologisch-wissenschaftlichen Institut bewertet und mit „sehr gut“ auf sensibler Haut bewertet.
  • Der Anteil des Rosenöls im Endprodukt ist sehr gering. Davon abgesehen hat es ohnehin ein geringes allergenes Potenzial.

Phototoxizität

Es liegen keine Hinweise auf eine mögliche Phototoxizität von Damaszener Rosenöl vor.


 

Steckbrief Rosenöl

INCI ROSA DAMASCENA FLOWER OIL
Deklarationspflichtige Bestandteile Geraniol, Citronellol, ggf. Limonene, Linalool, Farnesol, Eugenol
Zusammensetzung anteilig % Hauptbestandteile: β-Citronellol (14,5 bis 47,5 %), Nonadecan (10,5 bis 40,5 %), Geraniol (5,5 bis 18 %) sowie Nerol und weitere [22]
Methyleugenol kann bis zu 3,3 % im unverdünnten Öl enthalten sein. [1]
pH-Wert Wasserunlöslich
Funktion und Dosierung in Rezepturen Wirkstoff für die Hautpflege, Duftstoff [21]
Generell < 1 %, da sehr potent und bei falscher Dosierung zu aggressiv
Methyleugenol kann als Nebenbestandteil in Rosenöl enthalten sein.
Der Gehalt sollte im Rohstoff angegeben werden, um die maximale Einsatzkonzentration in kosmetischen Mitteln bestimmen zu können.
Gemäß KVO (Anh. III) darf der Gehalt an Methyleugenol in fertigen Leave-on-Produkten 0,0002 % (2 ppm) und in Rinse-off-Produkten 0,001 % (10 ppm) nicht überschreiten. [1], [31]
Wirkung  parfümierend, hautpflegend, antioxidativ, antibakteriell
Anwendungsmöglichkeiten Shampoo, Gesichtspflege usw.
Haltbarkeit/Konservierung Haltbarkeit auch ohne Konservierungsmittel recht lange, gut versiegelte Behältnisse verhindern die Oxidation und den Abbau von Rosenöl.
Besonderheiten bei Verarbeitung (z. B. Warnhinweise bei gefährlichen Rohstoffen) Vorsicht! Nicht pur auf die Haut auftragen, nicht innerlich anwenden!
Lagerung kühl und dunkel

 

 

Hier gibt es den Rohstoff: