Rabatte bei nkm

Gibt es gerade Rabattcodes? Das werden wir oft gefragt. „Nein“ ist hier die stetige Antwort.
Denn wir bei Naturkosmetik München haben uns aktiv gegen Prozentschlachten und für bewussten Konsum entschieden.
rabatte-rabattcodes-frau-ruecken-naturkosmetik-muenchen.

Rabatte sind nicht nachhaltig: sie fördern ungewollten Konsum

Die Konsumgüterbranche und Rabatte – kaum eine Marke hat nicht irgendwo eine Sales-Ecke oder satte Nachlässe mit vorgeschobenen Begründungen. Dabei steht in erster Linie nicht die Schonung des Geldbeutels der Konsumierenden im Vordergrund, vielmehr sind die Prozente bereits im Preis mit eingerechnet. Oft dienen sie auch als Austausch gegen Nutzerdaten oder fördern die Schnellkaufrate durch das Gefühl andernfalls eine einmalige Gelegenheit zu verpassen.

 

Mit Rabatten wird bei den Konsumenten das Gefühl von Knappheit, einer einmaligen Gelegenheit oder ein Zeitdruck suggeriert, damit man schneller einen Kauf abschließt. Dazu werden Rabattcodes verwendet, um im Gegenzug herausfinden zu können, über welche Plattform die Kundschaft zu einem Kauf angeregt wird.

 

Wer Rabatte nicht nutzt, zahlt zu viel

Was bereits im Grundkurs BWL gelehrt wird: Der Rabatt wird gleich in die Preiskalkulation mit einberechnet. In anderen Worten: Wer den 15% Rabattcode nicht einlöst, zahlt oft 15% zu viel für die Ware. Und wer kann sich genau sicher sein, dass nicht auf einer anderen Webseite oder einer anderen Plattform ein noch viel größerer Rabatt schlummert? Die Kaufentscheidung bewegt sich weg von dem Kauf wirklich gebrauchter, notwendiger Dinge und hin zu einem unüberlegten Konsumverhalten. Psychologisch gesehen, empfinden wir dadurch zwar auch eine Art Befriedigung, mit dem gekauften Produkt hängt das jedoch wenig zusammen.

Ist das nachhaltig? Nein. Mit unserer Entscheidung gegen Rabattcodes und Schnellkäufe möchten wir so ein Zeichen gegen unnötige Produktionen und CO2-Emissionen setzen. Denn das ist für uns – als Bestandteil der Produktbranche – eine Möglichkeit innerhalb des Systems etwas nachhaltig zu verändern und den bewussten Konsum zu fördern. Gleichzeitig verhelfen wir durch unser kostenloses Informationsmaterial und unsere Kundenberatung zu besseren und gezielteren Kaufentscheidungen. Das reduziert Fehlkäufe sowie Frust bei unseren Kund:innen und führt zu weniger Konsum insgesamt.

 

Als nachhaltiges Produktunternehmen sind Rabatte für uns ein No-Go!

 

 

Die Möglichkeit Rabatte einzukalkulieren hat Gründerin Mareike nicht bedacht

Zugegeben, die Ursprünge unserer „keine Prozente“-Regelung liegen in der Gründung von nkm. Als Mareike ihre ersten nkm-Päckchen verschickte, kam ihr gar nicht in den Sinn, ihre Verpackungskosten, ihren Zeitaufwand und die Möglichkeit Geld als „Puffer“ hinzuzurechnen. Sie listete einfach ihre Produktkosten sorgfältig auf und schlug zwei Euro drauf. Spielräume für Rabatte gab es nicht.

 

Unsere Produkte sind preiswert

Als uns später diese Möglichkeit im nkm-Alltag begegnete, fühlte es sich falsch an. Nicht wie ein respektvoller und liebevoller Umgang mit unseren hochwertigen Produkten. Denn jedes nkm-Produkt ist preiswert formuliert: die Inhaltsstoffe, die Produktion in Deutschland und alle Entscheidungen rund um nkm bestimmen den Preis pro Produkt. Im selben Zuge gibt es nkm nicht bei Amazon, in Retail-Geschäften oder bei Vertriebspartnern. Wer sich für ein nkm-Produkt entscheiden möchte, kann sich dafür Zeit nehmen und sich vor dem Kauf umfassend informieren oder beraten lassen. Dafür garantieren wir auf unserer Webseite immer den besten und fairsten Preis.

 

Danke, dass du unsere Entscheidung gegen Rabatte mitträgst und genau das zahlst, was unsere Produkte wert sind.

Du möchtest noch mehr über unsere Unternehmensphilosophie wissen?